33. Lövenicher RTF als Sonnentour – 19.05.2013

130520_2-6a4ca2f4

Endlich hatten wir mal Glück mit dem Wetter und die Sonne schien mal den ganzen Tag. Zur RTF nach Weiden waren in Sternfahrt frühmorgens 11 PSC Fahrerinnen und Fahrer aufgebrochen. Ich bin etwas später mit Bernd, Thomas, Götz, Dietmar und einem neuen Mitglied des RSC Nievenheim nach Weiden gefahren. Am Sinnersdorfer Dom hat Götz seine Schaltung geprüft, da diese geklappert hat. Nach dem Startfoto kamen noch Andreas, Peter B., seine Frau Maja vom RSC, und Andreas J. von den Radsport Aliens Düsseldorf an. So bin ich mit Bernd und seiner Gruppe losgefahren. An der ersten Kontrolle habe ich Uli und Jörg-Thomas getroffen. Ich habe das Tempo der RSC-Gruppe bis ein paar km nach der ersten Kontrolle halten können. Anschließend bin ich für mich gefahren und habe mich mehrmals nach Rückfrage an andere Gruppen gehängt. Besonders nett waren die drei Jungs von RV Komet Delia Köln, die mich bis zur zweiten Kontrolle und vor dem Anstieg von Schevenhütte mitgenommen haben. Vorher habe ich noch Peter von der RSG Ford und Matthias von RTC Köln getroffen. Heute hatten mir einige Tiere “Modell” gestanden. Die Gänse saßen auf dem Wirtschaftsweg; die Kühe befanden sich auf Augenhöhe und anschließend noch bei Bergheim ein hübsches geflecktes Pferd.
Von Schevenhütte ging es nach links den Waldweg hoch. Danach hatte ich die ersten schönen Aussichten. Oben angekommen ging es noch durch ein paar hübsche Dörfer bis zu einer Abfahrt Richtung Düren.
Anschließend ging es nicht an der Straße weiter entlang, sondern über einsame Feldwege durch die Dörfer. Den Rest bis Weiden sind wir zusammengeblieben. An der letzten Kontrolle haben wir noch etwas getrunken.Bis zum Ziel hatten wir noch heftigen Gegenwind. Frank hatte schon 160 km mit Sternfahrt in den Beinen und mir hat es langsam auch gereicht. Nach weiteren Getränken am ZIel haben wir uns vor Brauweiler getrennt . Frank ist auf 190 km und ich bin am Pulheimer Randkanal entlanggefahren. Die Tour von 160 km hat mir richtig gut getan und ich konnte meine Gedanken bei der Fahrt durch die Landschaft freifahren. (Andrea)

 

Top