Sonntagstraining – 12.10.2014

kein-Bild-e7134d8e

Fünf Mann am Sonntagmorgen am Trainingstreff, eigentlich nur vier, denn Jörg W. brachte seine Frau Andrea mit. Mit Stefan K., Wolfgang P., Noppel, Jörg und Andrea ging es los. Noch in Nievenheim kam Hugo dazu, der die Gruppe jedoch schon wieder ab Gohr fahren ließ. Auch Wolfgang P. wurde nicht mehr gesehen. Mit gleichmäßigem Vorsprung sah man ferner Norbert K. leicht vorne fahren. Kurz vor Allrath wurde dann noch Wolfgang R. eingeholt.
Der Allrather Berg wurde ausgelassen, um dem nassen Herbstlaub auf der Straße keine Chance für einen Sturz in der Abfahrt zu geben. Hinter Gustorf fuhren Stefan, Noppel, Jörg und Andrea links ab, während sich Norbert und Wolfgang R. auf die bekannte Braunkohlerunde machten. Die vier überquerten die Frimmersdorfer Höhe, wo noch Dieter gesehen wurde, der gerade einen Defekt beheben musste. Er war in Gesellschaft von u.a. Norbert W., der als erfahrener Zweiradmechaniker Unterstützung leisten konnte, so dass die Gruppe nach einem kurzen Gruß in Richtung Toskana weiterfuhr. Dort wurde mittlerweile das noch fehlende Verbindungsstück zum Radschnellweg asphaltiert und man kam ohne Querfeldein-Einlage auf den „Speedway“. Nicht zu vermeidende landwirtschaftliche Erntearbeiten führten jedoch zu einigen Schlammspuren an den edlen Rädern, die zu Hause einer Reinigung bedurften.
Geführt von Noppel ging es nach ca. 6km hier wieder runter und man fuhr über ruhige Feldwege und Landstraßen bis Paffendorf, wo mit der Wiedenfelder Höhe die letzte Bergwertung des Tages anstand. Anschließend ging es dann über Niederaußem, Stommeln und Hackenbroich wieder in Richtung Heimat.Bei Geschwindigkeiten von meist knapp unter 30 km/h eine schöne Herbsttour mit gut 85km, die allen gefiel. Großes Lob an Andrea, die toll mitgehalten hat und gerne als Mitfahrerin wiederkommen kann! (Noppel)
Bereits am Samstag waren Andreas und Andrea beim RTF Saisonabschluss der Büttgener Herbst RTF.

Top