RSC Eifeltour – 09.07.2017

170709_01-ce9dfd3e

Unsere rscEifeltour startete pünktlich um 8 Uhr ab Blumenhaus Kathere mit 5 Teilnehmern. Jakob, Jörg, Norbert, Wolfgang und Bernd, aber schon in Ückerath kam noch Andreas hinzu. Im Feld zwischen Gohr und Ramrath fuhren wir noch auf Heiner auf, der sich kurzentschlossen uns anschloss. An der B59 stand noch Günter, unser alter und neuer Bergmeister. Ohne nennenswerte Zwischenfälle erreichten wir unser erstes Zwischenziel, den RTF Startplatz vom RTC Jülich. Jakob, der noch Verpflichtungen hatte, verabschiedete sich in Jülich. Gestärkt und mit einer Tasse Kaffee im Bauch fuhren wir über Kirchberg, Obermaubach (nicht wie in den letzten Jahren über den Rennweg) Richtung Nideggen. Kurz vor Obermaubach fuhren dann auch Andreas und Günter rechts Richtung Heimat. Die verbliebenen 5 Teilnehmer setzten die Tour fort. Der Anstieg in Obermaubach war dann auch die erste richtige Herausforderung an die Beine, runter nach Brück und der Aufstieg nach Nideggen, dort die zweite Pause im Café Hallmanns. Kurzer Abstecher nach Abenden und auch dort ein Café Hallmanns. Für die nächste Runde wahrscheinlich die bessere Wahl, etwas ruhiger ohne Motorräder und Quads. In Heimbach kürzte dann auch Heiner die Strecke ab, sodass wir zu viert rechts über Schwammenauel und Haus Kemeter hoch nach Maria Wald fuhren um die Trinkflaschen nochmals aufzufüllen. Einen kleinen Anstieg nach Berg hinauf und es ging über Vettweiß, Gymnich und Horrem wieder raus aus der Eifel. Noch ein Kuchen in Horrem beim Bäcker Heinemann, der Anstieg in Quadrath-Ichendorf und zurück über unsere Trainingsstrecke nach Nievenheim. Nach 199,46 Kilometer (5 mehr als geplant) und 1600 Höhenmeter mit einem 27,7 Schnitt endete die rscEifeltour 2017 auf der Terrasse bei einem Bier ohne Pech, Pannen und personale VerlusteJ (Bernd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top