News Archiv 2016:

 
161203_1.jpg
161203_2.jpg
161203_3.jpg
161203_4.jpg
161203_5.jpg
04. 12. 2016: Weihnachtsfeier
Zur alljährlichen Weihnachtsfeier des RSC waren nicht nur die aktiven Radsportler sondern auch die Partner/innen zum vorweihnachtlichen Jahresabschluss in der Gasstätte "Zum Anker" erschienen. Bernd konnte über 30 Gäste begrüßen und das wieder einmal köstliche Bueffet eröffnen. Jakob sorgte mit einigen Saxophoneinlagen für die musikalische Unterhaltung und Bernd konnte die erfolgreichen RTF-Fahrer des RSC ehren. In der Vereinswertung 2016 belegte Bernd Platz 3, Günter Platz 2 und Andreas wie im Vorjahr Platz1. Die Ehrung der Bergmeister wurde von Jakob vorgenommen, nachdem noch einmal der besondere Altersbonus bei der Ermittlung der Siegerzeit erklärt wurde. Dieses Jahr konnten Bernd und Günter den begehrten Pokal in Empfang nehmen und müssen jetzt 1 Jahr lang den Pokal in Ehren halten.
Jakob ist im vergangen Jahr nach vielen Jahren aus der Vorstandsarbeit ausgeschieden. Dafür gab es einen besonderen Dank an Jakob und seine Frau in Form von Blumen und Gutschein.
Außer den offiziellen Teilen gab es auch viele Gespräche über Radsport und Anderes. Die Tour de France in Düsseldorf, wohin soll die 4-Tagestour des RSC in 2017 gehen, die geplante RSC-RTF am 6. Mai und mehr.
160918_5.JPG

18. 09. 2016: Kleine Rückschau:
Von der gemeinsamen Viertagestour mit Noppel nach ?? und als Anregung für 2017 hier ein ausführlicher Bericht von ??

Auch RTF´s wurden in letzter Zeit gefahren. Auf der PSC Seite hier Günter groß im Bild.

160827_1.jpg 160827_2.jpg
160827_3.jpg 160827_4.jpg
27. 08. 2016: Grill- und Familienfest
Heute stand mal nicht der Radsport, sondern das traditionelle Grill- und Familienfest auf dem RSC Kalender. Fast 30 RSC´ler und Gäste klönten über Radsport, Familie und viele andere Themen und ließen es sich bei den mitgebrachten Salat- und Kuchenspenden, sowie den Grillkünsten von Bernd und einer Getränkespende von Hugo, gut schmecken. Beim abendlichen Lagerfeuer und Feuerwerk im Hintergrund wieder ein schönder Ausklang.
160730_1.jpg

30. 07. 2016: Podium für Martin beim 25. Uni-Radrennen in Wuppertal
Nach dem guten Ergebnis des vergangenen Wochenendes stand heute das Rennen Rund um die Uni-Wuppertal an. Der anspruchsvolle Kurs mit 2,3 km und 40hm galt es 27 mal zu umfahren. Fast in jeder Runde gab es am Anstieg Angriffe aus dem Feld heraus und nach einem Drittel der Distanz bildete sich eine dreiköpfige Spitzengruppe, aus der aber drei Runden vor Schluss ein Fahrer entkräftet wieder zurück in Feld fiel. Nun hieß es also Sprint um Platz 3 im Hauptfeld. Martin sammelte nochmal alle Reserven und positionierte sich am letzten Anstieg perfekt, so dass er nach der Abfahrt den langgezogenen Bergaufsprint richtig timen konnte und auch letztendlich gewann. Mit der 3 Platzierung und dem ersten Podium der Saison geht’s nun zuversichtlich in die letzten Rennen der Saison. Herzlichen Glückwunsch an Martin zu diesem Erfolg.

160724_1.jpg

24. 07. 2016:
Im Rahmen der VIVAWEST Ruhrpott Tour 2016 ging es für Martin nach Duisburg-Walsum. Auf dem schnellen Rundkurs um den Franz-Lenze-Platz konnte sich nach vielen erfolglosen Attacken nach ca. 2/3 des Rennes eine 5 Köpfige Ausreißergruppe formieren. Martin hatte das richtige Auge und schaffte den Sprung nach vorne. Die Gruppe lief gut und der Vorsprung auf das jagende Feld betrug teilweise 20 Sekunden. Nach der kräftezehrenden Flucht und einem schlechten Timing im Sprint blieb Martin nur die Holzmedaille und Platz 4 was angesichts des Rennverlaufes und des Starterfeldes absolut top ist.

09. 07. 2016: MTB Europameisterschaft
Die MTB Europameisterschaft am 09.07.2016 wurde dieses Jahr im Zuge der Salzkammergut Trophy in Bad Goisern (Österreich) ausgetragen. Nach den guten Ergebnissen der Vorwochen, bestätigte Christian Köthe seine Form und fuhr auf den 6. Platz der Altersklasse 30-40 Jahre.
Chris Fazit: Mit der Leistung am Berg bin ich absolut zufrieden, lediglich in den langen Abfahrten habe ich etwas Zeit verloren. Hier fehlen einfach die Trainingskilometer in den Alpen. (Martin)

06. 07. 2016: RSC Bergmeisterschaft
Unter Leitung von Jakob fand heute die Bergmeisterschaft des RSC als Paarzeitfahren am Allrather mit altergewichteter Wertung statt. Sieger und neue "Meister":
Bernd und Günter! knapp vor Norbert und Sebastian. Herzlichen Glückwunsch. Hier die Ergebnisse im Detail.

Start

Nr.

Name

Start-

Zeit

Ziel-

Zeit

Fahr-

Zeit

Team

A-B-

Alter

Faktor

Fahrzeit x

Faktor

Teamzeit

A-B-C

Ergeb.

Bemerk

Sekund

1

Jens

0

9:04,20

9:04

D

37

0,9690

8:47

544

2

Jörg

1

9:28,44

8:28

D

49

0,9132

7:44

16:31

508

3

Bernd

2

11:07,14

9:08

C

52

0,8854

8:04

547

4

Günter

3

11:40,48

8:40

C

66

0,7817

6:46

14:50

520

5

Andreas

4

13:08,61

9:08

A

37

0,9690

8:51

548

6

Noppel

5

13:55,72

8:55

A

51

0,8854

7:54

16:45

535

7

Norbert

6

14:41,36

8:41

B

52

0,8854

7:41

521

8

7

9

Ludwig

8

17:32,60

9:32

E x 2

60

0,8252

8:26

16:52

572

10

Sebastian

9

16:22,42

7:22

B

32

0,9927

7:19

15:00

442

11

Kalli

10

21:59,59

11:59

Außer K

52

0,8854

10:37

719

160703_4.jpg

03. 07. 2016: Großer Preis der Kreissparkasse Heinsberg
Ein erstes zählbares Ergebnis für den RSC gelang auch Martin auf dem Rennrad. Beim Rundstreckenrennen in Heinsberg Oberbruch konnte er sich im Schlusssprint nach 60km den sechsten Platz sichern. Das Rennen auf dem 1,2km langen Rundkurs startete bei strömenden Regen und endete bei strahlendem Sonnenschein. Trotz dieser Bedingungen wurde vom Start weg ein hohes Tempo gefahren und schon bald mussten die ersten Fahrer abreißen lassen, was bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 41km/h sehr schnell passieren kann. Die Erste von fünf Platzierung zum Aufstieg in die B-Klasse ist nun geschafft. Die Form stimmt und nan darf gespannt sein ob der Aufstieg noch gelingt! (Martin)

160703_1.jpg
160703_2.jpg
160703_3.jpg

03. 07. 2016: RSC Eifeltour
Aus der ursprünglich vorgesehenen Tour in Bergische ist kurzfristig die Eifeltour geworden. Am Start in Nievenheim: Günter, Dietmar, Norbert, Noppel, Peter, Ludwig, Andreas, Jakob, Jörg, Marcel als Gast und Bernd.
Anfahrt über den Speedway nach Jülich mit 2 Pannenunterbrechungen, dort das geplante 2. Frühstück und Helmut, der von zuhause direkt nach Jülich gefahren ist und sich mit Dietmar, Jakob und Noppel direkt wieder auf den Rückweg machte. Die weitere Strecke weichte von der geplanten Streckenführung ab. Um gegebenenfalls eine Alternative zu unserer „normalen“ Strecken zu entdecken, folgten wir der ausgewiesenen Strecke der Jülicher RTF, rechts am Tagebau Inden vorbei. Kurzfassung: keine Alternative. Nach dem Rennweg wurde die Gruppe noch etwas kleiner und nur noch Peter, Ludwig, Marcel und Bernd machten sich zur Mittagspause auf nach Mariawald. Gestärkt mit Erbsensuppe, Gulasch mit Spätzle, Salat, belegtes Brötchen und ein Stück gedeckter Apfel mit Sahne ging es über Heimbach und Berg Richtung Buir. Nach einer kurzen Einkehr beim Bäcker in Buir fuhren wir mit Rückenwind zurück nach Nievenheim. Ohne Regen und angenehmen Temperaturen war es für mich eine schöne und entspannte Eifeltour. (Bernd)

160629_1.jpg
29. 06. 2016:
12 Radsportler nutzten den langen Sommerabend zum RSC Training. Am Start informierte Jakob zu der am kommenden Mittwoch stattfindenden Vereinsmeisterschaft, die nach gleichem Modus wie im Vorjahr mit 500 m Verlängerung stattfinden soll. Bernd machte noch Reklame für die Eifeltour am kommenden Sonntag. Außerdem war Herbert mit Trekkingrad dabei, verabschiedete sich aber schon im Mühlenbusch. Im Plaudertempo ging es dann weiter über den Allrather. Dahinter verabschiedeten sich Johannes und Günter nach links zur Toskana, während eine große Gruppe den langen Abend zur Runde um die Braunkohle nutzte.
22. 06. 2016:
16 Radsportler und eine Radsporlterin! beim sommerlichen Mittwochstraining. Mit dabei auch einige gelbe Trikots der Ardechoise-Teilnehmer. Jakob musste sich hinter dem Allrather mit einer gerissenen Hinterradspeiche verabschieden und für die Anderen hieß es Streckenteilung. Ungefähr die Hälfte bog rechts zur Runde um die Braunkohle ab, die andere Hälfte nach links durch die Toskana, über die Wiedenfelder Höhe, den Anstieg an der Oberaussener Kirche und zurück.

20. 06. 2016: Ardechoise
Wohlbehalten melden sich die 10 RSC´ler von der diesjährigen 4-Tagestour, der Ardechoise, einer großen Radsportveranstaltung in Frankreich zurück. Nachdem Norbert und Bernd schon die Anfahrt mit Rennrad, Einspuranhänger und kompletter Campingausrüstung absolviert hatten, ging es für alle RSC´ler zusammen mit über 16.000 Teilnehmern über die 4 bzw. 3 Tage durch das Gebiet um Saint-Felicien. Gepäcktransport und Verpflegung war trotz der großen Teilnehmerzahl perfekt organisiert. France 3 berichtete in einem ausführlichen Beitrag über das Ereignis und die Nievenheimer wurden als größte deutsche Gruppe besonders erwähnt. Hier der Beitrag auf Youtube. (die RSC´ler sind etwa ab Minute 38 bis 41 zu sehen) Ein weiterer Beitrag auf Youtoube von der Ardechoise 2015 gibt die Stimmung auf der tollen Veranstaltung noch bresser wieder.

160620_01.JPG 160620_02.JPG 160620_03.JPG 160620_04.JPG 160620_05.JPG 160620_06.JPG 160620_07.JPG
160620_08.JPG 160620_09.JPG 160620_10.JPG 160620_11.JPG 160620_12.JPG 160620_13.JPG 160620_14.JPG
160620_15.JPG 160620_16.JPG 160620_17.JPG 160620_18.JPG 160620_19.JPG 160620_20.JPG 160620_21.JPG
160619_1.jpg
19. 06. 2016:
Die Gruppe der RSC-Mitglieder bei der Ardechoise meldet sich schon mal mit entspannten Bildern via Whatsapp und ist heute schon wieder auf der Heimreise. Trotzdem mit Birgit, Josef, Noppel, Peter, Kalli, Johannes und Gregor eine gute Gruppe beim Sonntagstraining. Da endlich mal keine Gewitter und Schauer angesagt waren, ging es über die große Runde um den Tagebau. Vor Wanlo wurde die Gruppe dann noch von Christian, der im Renntempo unterwegs war, überholt. Weiter ging es dann Richtung Holzweiler und ein kurzes Stück zusammen mit 3 Mann im Günther Schumacher Trikot. Der 2-malige Olympiasieger und 3-malige Weltmeister im Bahnvierer war auch selbst mit dabei. Außerdem war noch Alexandra Nöhles, eine ehemalige Profifahrerin in der Gruppe. Die Gruppe bog aber in Holzweiler ab und für die RSC´ler ginge es weiter über Tiz und Rödingen bei zunehmenden Sonnenschein zurück nach Nievenheim.
29. 05. 2016:
Birgit, Günter, Ludwig, Gregor, Hans, Peter, Johannes und Jörg bei der Sonntagsrunde mit gutem 2.Gruppe-Tempo zum Allrather. Danach mit leichtem Rückenwind weiter rund um den Braunkohletagebau und weil es so gut lief, auch über Holzweiler und neu geteerter Straße Richtung Titz. Dort war dann das Pflaster der Tod für eine Speiche an Ludwigs Hinterrad. Nach Aufmachen der Bremse ging es mit ordentlichem Seitenschlag aber ohne weitere Defekte zurück.
22. 05. 2016:
Was war heute los? Nur Götz, Jörg, Josef und Johannes am Start zum RSC Sonntagstraining. Ab Gohr dann Verstärkung mit Norbert und viel E-Power. In Gustorf dann links und wieder die Standardrunde durch die Toskana und über die Wiedenfelder Höhe. Heute wieder mit dem Anstieg an der Kirche in Oberaussem. Viele Wolken, angenehme Teperaturen und kein Regen. Die Runde hätte mehr Teilnehmer verdient.
160516_1.jpg
18. 05. 2016:
7 Mann am Start in Nievenheim und dann 11 am Treffpunkt hinter dem Allrather. Dort ging es dann in 2 Gruppen, heute waren auch die Rennfahrer gut vertreten, Richtung Bedburg, Toskana und Wiedenfelder Höhe. Dort fielen dann auch die ersten Tropfen und im leichten Regen ging es über Hackenbroich zurück. Die erste Gruppe machte noch einen Schlenker über den Speedway und durfte den Regen etwas länger und intensiver genießen. Dafür entfile dann nachher das Rasensprengen.
Bereits am Pfingstmontag haben Andreas, Bernd und Jürgen auf der 157 km RTF von Bonn-Mehlem in die Eifel und durchs Ahrtal schon ordentlich km für die 4-Tagesfahrt gesammelt. Außerdem waren Helmut und Andrea auf den kürzen Strecken unterwegs. Mehr dazu auch im Bericht von Andrea auf der PSC-Seite.
160515_1.jpg
15. 05. 2016:
Nachdem am Mittwochabend noch ein gutes Dutzend Radsportler bei sommerlichen Temperaturen auf der Trainingsrunde unterwegs waren, mußte man sich heute warm anziehen. Bei 8 Grad und kaltem Nordwestwind gings für Birgit, Klaus, Jürgen, Noppel, Norbert, Josef und Johannes Richtung Allrather. Dahinter hatten dann die meisten keine Lust auf die Runde um die Braunkohle, so dass es gemeinsam Richtung Toskana und über Büsdorf, für Klaus und Jürgen mit Mühlenberg, zurück nach Nievenheim ging. Eine schöne trockene Pfingstrunde und hoffentlich wieder steigende Temperaturen.
04. 05. 2016:
Trotz Vatertag und RTF´s am morigen Feiertag waren 10 Radsportler am Treff. Unterwegs nach Gohr noch eine kurze Begegnung mit Herbert (mit Anhänger) und dann mit Hugo. Die Rennabteilung machte schon Richtung Barrenstein ordentlich Tempo, so dass Jakob, Johannes und Bernd schnell eine 2. Gruppe bildeten. In Gustorf dann alle zusammen links Richtung Frimmersdorfer Höhe, die dann wieder für eine Teilung in 2. Gruppen sorgte. In der Toskana hatte Götz Hinterrad dann Besuch von einem 1 cm längen rostigen Nagel oder Draht. Der Platten wurde dann in einer wilkommenen Reparaturpause behoben und weiter gings ab der Runde über Barrenstein zurück nach Nivenheim.
01. 05. 2016:
8 RSC´ler beim heutigen "Fahrt in den Mai" Training. Als geschlossene Gruppe ging es bis zum Allrather, In Gustorf bogen dann Wolfgang A., Jörg und Jürgen zur Runde um die Braunkohle rechts ab, während es für Noppel, Klaus, Hans, Peter und Johannes nach links durch die Toskana und über die Wiedenfelder Höhe zurück nach Dormagen ging.
160424_1.jpg
24. 04. 2016:
Heute mit Wolfgang A., Johannes, Gregor und Noppel eine ähnliche Startgruppe wie am vergangenen Sonntag. Kurz hinterm Kreisverkehr Richtung Barrenstein ein Platten an Gregors Rad, so das noch einige Nachzügler die Gruppe auf 8 Mann verstärkten. Gemeinsam ging es dann weiter über den Allrather und die Toskana, als Wolfgang und Josef den Vorschlag machten, den 12% oder sogar 17%? Anstieg an der Kirche in Oberaussem mitzunehmen, den selbst Noppel noch nicht kannte. Alle waren gespannt, doch dann waren es nur enttäuschende 7% Anstieg, aber trotzdem eine schöne Variante.
Einen tollen Einstieg in die MTB-Saison konnte Christian verbuchen. Beim 4. Lauf zum Bulls MTB-Cup in Boos belegte er am vergangenen Wochenende Platz 5 bei den Elitefahrern und gestern konnte er bem MTB-Marathon in Sundern mit Platz 3 in der Gesamtwertung aufs Siegerpodest steigen. Herzlichen Glückwunsch.
160420_1.jpg
20. 04. 2016:
15 Mann am Treffpunkt und 17 hinter dem Allrather. Das Mittwochstraining startet gut in die Saison. Der sonnige Abend verführte dann etwa die Hälfte der Gruppe dazu in Gustorf rechts zur Runde um die Braunkohle abzubiegen. Die andere Hälfte teilte sich dann auf dem Weg zur Toskan auf der Frimmersdorfer Höhe noch einmal in 2 Gruppen. Vor Bedburg hatte dann der sizilianische Gastfahrer aus Norf seinen ersten Rennradplatten, der mit erfahrener RSC Unterstützung schnell behoben wurde. Zukünftig sind bei ihm aber wohl auch Ersatzschlauch, Reifenheber und Pumpe dabei.
Ein Nachtrag noch zur Pulheimer RTF vom vergangenen Sonntag. 6 RSC´ler nahmen zusätzlich zur Sternfahrt die 70 km Runde unter die Räder, Jürgen und Jörg sammelten noch ein paar mehr km auf der großen Runde. Gut das der RSC mal wieder mit einer größeren Gruppe auftreten konnte.
17. 04. 2016:
Da schon um 8 Uhr Treffen zur Pulheimer RTF angesagt war, waren um 9:30 Uhr nur Wolfgang A., Gregor und Johannes am Treffpunkt. Im gemäßigtem Tempo gings bis und über den Allrather, hinter dem Stammgast Helmut schon wartete. In Gustorf wurde bogen die 4 dann rechts ab zur kürzesten Runde um die Braunkohle. Ab Keyenberg kamen den RSC´lern dann viele Pulheimer RTF Teilnehmer entgegen, aber keine roten RSC-Trikots dabei. Am Kraftwerk dann noch Zusammentreffen mit Noppel, der allein auf kleiner Runde unterwegs war, aber auf der Wiedenfelder Höhe eine 6-8 Mann starke RSC-Gruppe gesichtet hatte. Für Wolfgang war es eine lockere Trainingsrunde als Vorbereitung für sein erstes Saisonrennen am kommenden Wochenende und für die anderen beiden eine Runde zum Aufbau der noch fehlenden Grundausdauer.

13. 04. 2016:
Trübes, aber trockenes Wetter und 13 Mann auf der Runde. Trotz kleiner Diskussion, ob es in Gustorf schon nach rechts um die Braunkohle gehen sollte, bogen alle links Richtung Toskana ab und auch die Wiedenfelder Höhe und der Mühlenberg wurde ausgelassen. Trotzdem wurde ordentlich Tempo gemacht und ab dem Umspannwerk war der RSC in 3 Gruppen unterwegs. Am nächsten Sonntag steht dann bereits um 8:00 Uhr ab Treffpunkt, die gemeinsame Teilnahme an der Pulheimer RTF auf dem Programm. Auf der Pulheimer Homepage findet man auch die 2016 Strecken als GPS.

160410_1.jpg
160410_2.jpg
10. 04. 2016:
Heute bekam die Radsportgruppe unterwegs immer mehr Zuwahs und hinter dem Allrather waren dann 14 RadsportlerInnen am Wartepunkt. Christan mit dem Mountainbike immer stark vorne dabei und auch der kleine Anstieg am Segelflugplatz bei Gustorf wurde heute mitgenommen. Für Jakob und Hans hieß es in Jüchen rechts ab, für die anderen gings über Wanlo nach Holzweiler, wo sich Götz, Christian, Sebastian, Wolfgang und Bernd auf die große Runde über Spiel verabschiedeten. Hinter Holzweiler war dann die Straße durch die Felder Richtung Titz gerade weggebaggert, so daß es über Jackerath, dann nach Titz, Ameln, Kalkrath, Kirchtroisdorf und auf Anregung von Noppel und wegen des schönen Frühlingswetters weiter nach Niederembt zum Speedway und zurück nach Nievenheim ging. Zum Schluss waren alle recht platt, da es für einige die erste 100er Tour des Jahres war.
06. 04. 2016:
Kurz vor 6 noch ein kleiner Schauer in Nievenheim hielt wohl einige Radsportler vom Training ab. So waren nur Jakob und Martin am Start. Johannes kam etwas zu spät, fuhr aber mit Hilfe der Kurbelhelden das Loch zu den beiden bis Gohr wieder zu. Am Allrather kam noch Wolfgang A. hinzu und für die 4 ging es dann wie in der vorigen Woche mit ordentlich Rückenwind durch die Toskana zurück. Während es für Johannes und Jakob am Umspannwerk geradeaus ging, ließen sich Wolfgang und Martin den Büsdorfer Mühlenberg nicht nehmen.
Für Martin hat die Saison in der C-Klasse am vergangenen Sonntag mit "Rund um Merken" und einem guten 16. Platz begonnen.
160403_1.jpg 160403_2.jpg 160403_4.jpg 160403_6.jpg
160403_7.jpg 160403_8.jpg 160403_5.jpg 160403_3.jpg
03. 04. 2016: Anfahren
9 Uhr oder 9:30 Uhr? 2 Zeiten auf der Homepage des RSC, doch um 9:30 Uhr waren 14 Radsportler und 1! Radsportlerin zum traditionellen Saisonstart am Treffpunkt. Nach dem Gruppenfoto ging es dann mit den ersten Regentropfen Richtung Neuss. Andreas hatte eine abwechslungsreiche Route entlang des Rheins durch Industriekultur, Vorsicht Schienen!, edlen Wohnvierteln und ruhige Deiche bis zur A44 Brücke ausgekundschaftet. Bei langsam zunehmenden Sonnenschein führte die Strecke dann über die Düsseldorfer Deiche, die Rheinuferpromenade und über die Fleher Brücke nach Nievenheim zurück. Der "Anker" bot dann noch ein windgeschütztes Plätzchen in der Sonne, um den Saisonstart bei isotonischen Getränken und Brötchen zu beenden. Für alle, die die Strecke noch einmal nachfahren wollen, hier der Link zu GPSies.
30. 03. 2016:
Nach langer Winterpause endlich wieder nach Feierabend mit dem Rennrad zum RSC-Mittwochstraining. Am Start mit Jakob, Bernd, Henrik und Johannes noch mäßige Teilnahme, doch dann kamen Norbert ab Gohr und am Allrather noch Klaus und Wolfgang A. sowie ein Gast hinzu. Bis zum Allrather noch viel Gegenwind, gings dann in der großen Gruppe zügig durch die Toskana und über Stommeln zurück. Unterwegs noch eine kurze Begegnung mit Andreas auf seiner Abendrunde. Am Sonntag dann um 9:30 Uhr das offizielle Anfahren.
160320_1.jpg
20. 03. 2016:
Halbwegs trockene Straßen und 5 Grad, aber leider nur 4 Teilnehmer zum Sonntagstraining am Start. Hinter dem Allrather war die Gruppe dann auf 7 angewachsen und für Götz, Peter, Sebastian, Jörg, Birgit, Josef und Johannes gings dann über die 2. Halde zur Toskana und über die Wiedenfelder Höhe. An den Steigungen drohte die Gruppe immer wieder auseinderzureißen und hinter dem Büsdorfer Mühlenberg nahmen Johannes, Josef und Birgit die kleine Abkürzung. Schließlich kam man aber gemeinsam bis Hackenbroich, wo Ludwig der Gruppe entgegenkam. Nach dem kommenden Osterwochenende dann das ofizielle Anfahren.
Von den Teilnahme an der CTF in Dinslaken vor 2 Wochen und heute in Herne, sowie der Einweihung siene neuen Fat-Bike´s berichtet Helmut.

13. 03. 2016:
Trotz kühlem und teilweise regnerischem Wetter an den Wochenenden ist das RSC-Training schon wieder in vollem Gang. Heute waren bei Temperaturen knapp über 0 Grad und strahlendem Sonnenschein Jakob, Thomas, Noppel, Klaus, Wolfgang A., Günter und 2 Gäste zum Sonntagstraining am Start. Nach dem Allrather gings Richtung Toskana, über den Terra Nova Speedway nach Paffendorf und über die Wiedenfelder Höhe zurück.
Bereits am Samstag waren Bernd und Andreas im Sternfahrtmodus zur 45er Runde der Schwalmtaler RTF unterwegs.

160306_1.jpg

06. 03. 2016:
Bei Kälte und feuchten Straßen trafen sich Jürgen, Wolfgang A., Thomas B., Noppel, Martin R., Götz und Gastfahrer Josef, um der Witterung zum Trotz wichtige Trainingskilometer zu sammeln. Auf der Fahrt Richtung Allrath verdichteten sich die Wolken, so dass der dortige Trainingsberg (mit Ausnahme von Martin) vorsichtshalber umfahren wurde. Martin fuhr dann auch alleine auf die große Runde um die Garzweiler Braunkohlegrube, während der Rest in Richtung "Toscana" und Wiedenfelder Höhe abbog. Dort setzte dann Regen ein, der auf den matschigen Feldwegen für eine interessante Farbgebung auf den Thermojacken und -hosen sorgte. Ein größeres Rudel Rehe wurde aufgeschreckt und sprintete in hoher Geschwindigkeit über die Felder. Als sie merkten, dass keiner von uns Jagdabsichten hatte, endete die Flucht. Kalt, nass aber zufrieden mit den ca. 75 km konnte man sich dann zuhause der Pflege von Material, Kleidung und Körper widmen. (Noppel)

160128_1.jpg
160128_2.jpg

28. 01. 2016: Jahreshauptversammlung
Zur diesjährigen Hauptversammlung konnte Bernd 17 RSC´ler begrüßen. Außerdem Peter, der schon bei einigen Trainingsfahrten dabei war und heute als Gast den Termin zum Beitritt in den Verein nutzte. Herzlich willkommen. Ein Rückblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres mit den Aktivitätren im Breitensport und dem Leistungssport, wozu die 4-Tagestour in die Südpfalz, das erfolgreiche Abschneiden mit dem 6. Platz in der RTF Wertung des Bezirks Düsseldorf, die Erfolge von Christian, Martin und Peter bei den MTB-Rennen gehörten, folgte. Mehr dazu auch auf der Facebook-Seite des RSC.
Die Mitgliederzahl blieb mit einem Neuzugang und einem Austritt konstant. Kassierer Wolfgang konnte von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten, was von Johannes als Prüfer bestätigt wurde. Da Henrik und Jakob nicht mehr für den Vorstand kandidierten, wurde Götz und Helmut als neue Mitglieder in den Vorstand des RSC gewählt. Bernd bleibt weiterhin 1. Vorsitzender. Jakob bleibt dem Verein auch als Unterstützer der Vorstandsarbeit erhalten und wurde direkt für als neuer Kassenprüfer gewählt.
Das Programm für 2016 war auch schnell aufgestellt und ist unter unter Termine zu finden. Die Ardechoise steht ja schon länger als 4-Tagestour fest. Alternativ dazu machte Noppel noch Werbung für ein Radsporttraining im Schwarzwald. Eine Empfehlung für alle, die eine Woche Radfahren und Punkte sammeln wollen ist außerdem das Bundesradsporttreffen 2016 vom 24. - 30. Juli in Bonn-Beul.
Für einige Diskussion sorgte der Vorschlag als RSC auch selber eine RTF zu organisieren. Trotz des Aufwands und des geforderten Engagement aller Mitglieder bei der Durchführung einer solchen Veranstalltung wurde der Vorstand mit eindeutiger Mehrheit beauftragt, sich um die Durchführung einer RTF in 2017 zu kümmern. Andreas hat dazu auch schon Kontakte zu den Radsport Aliens aus Düsseldorf geknüpft, die mit Erfahrungen aus ihren RTF´s unterstützen können.
Guten Anklang fanden auch die 2 Permanenten des RSC, so das nach Möglichkeit eine 3. Permanente das Programm ergänzen soll. Ein weiterer Punkt ist die Beschaffung von Vereinskleidung. Leider war die Resonanz im vergangen Jahr nicht groß genug um größere Stückzahlen bestellen zu können. Ein neue Umfrag soll gestartet werden oder alternativ die Beschaffung von Radsportkleidung wie beim "Rennteam" des RSC.
Nach gut 2 Stunden Rückschau, Planung und Diskussion konnte die Versammlung dann geschlossen werden.