News Archiv 2014:

 
141206_3.jpg 141206_2.jpg 141206_1.jpg

06. 12. 2014: Weihnachtsfeier
Mit 36 Teilnehmern war der Saal der Gaststätte "Zum Anker" bis auf den letzten Platz besetzt und Bernd eröffnete nach kurze Begrüßung das tolle Büffet der Küche. Rund ums Essen war dann auch viel Zeit und Gelegenheit für die RSC´ler und ihren Angehörigen zu Gesprächen um Radsport und Anderes.
Außerdem gab es noch einen offiziellen Teil mit Ehrung von Maria B. als erfolgreichste RTF-Fahrerin des Vereins und von Wolfgang P. auf Platz 3, Bernd auf Platz 2 und Andreas auf Platz 1 der RTF-Wertung bei den Männern. Andreas hat in 2014 über 5000 RTF-km absolviert und 153 Punkte auf seinem Konto.
Den Pokal als neuer Bergmeister, den er zusammen mit Norbert K. gewann, konnte Kalli entgegen nehmen. In einem Bergzeitfahren, bei dem aus Körpergewicht und Geschwindigkeit die Leistung errechnet wurde, hatten die Beiden die Meisterschaft im August gewonnen. Für Platz 2 wurden Bernd und Andreas und für Platz 3 Götz und Jakob geehrt.
Nicht vergessen wurde auch die "Renn- und Mountainbikeabteilung" des RSC, die 2014 bei verschiedenen Jedermann-, Straßen- und MTB-Rennen auf den vorderen Plätzen mit dabei waren.

26. 10. 2014: Abfahren des RSC
141026_1.JPG 141026_2.JPG 141026_3.JPG 141026_4.JPG

Das Abfahren des RSC Nievenheim im VdS Nievenheim war heute sehr erfolgreich. Wir hatten eine Teilnehmerzahl von 21. Vom Youngster Sebastian mit 17 Jahren bis zur Ü70-Gruppe um Wolfgang R., Hugo und Dieter machten alle Altersgruppen mit. Bernd leitete eine sehr schöne 60er-Runde über Feld- und Wirtschaftswege Richtung Norf, Hülchrath, Rubbelrath und Wevelinghoven zurück.Unterwegs kamen wir am Haus von unserem Mitglied Guido vorbei. Jakob wollte ihn "rausklingeln", aber leider war keiner zuhause. Bei Wevelinghoven bekamen einige den "Stallgeruch" zu spüren und begannen das Ausscheidungsfahren. Ich konnte gut erkennen, dass die Renner um Sebastian, Jürgen, Götz, Klaus, Noppel, Stefan etc. die Nase vorne hatten. Die zweite Gruppe blieb dicht dahinter mit Andreas, Peter, Helmut, Jakob und noch ein paar. Wolfgang A. befindet sich schon im Wintertraining und blieb in der Gruppe um Bernd, Hugo, Dieter, Wolfgang R. und mir. Sogar unser langjähriger ehemaliger Vorsitzender Thorsten war diesmal dabei. Nachdem alle den "Anker" erreichten, gab es dort eine Geburtstags-Brötchenspende von Peter B. Herzlichen Dank an Peter! Jetzt ist die offizielle Radsaison endgültig beendet und nun kann das Wintertraining auf der Straße und mittwochs 19:30 in der Dreifachhalle beginnen. Nächstes Jahr im März können hoffentlich alle wieder gesund in die neue Saison starten. (Andrea)

141019_1.jpg
141019_2.jpg

19. 10. 2014:
Große Beteiligung beim heutigen Sonntagstraining, dem letzten der diesjährigen Sommersaison bei noch mal sehr milden Temperaturen, so dass die Winter-Thermojacken im Schrank bleiben konnten und kurzärmlig oder anfangs noch mit Armlingen gefahren werden konnte. Am Parkplatz hinter dem Allrather wurden Jakob und Götz vermisst. Dank moderner Mobilfunkverbindung erfolgte die Information, dass Götz trotz eines nagelneuen Rades leider einen Plattfuß hatte, so dass gewartet wurde. Kurz darauf ein zweiter Anruf, dass nach dem ersten Schlauchwechsel schon bald wieder die Luft raus war. Man verabschiedete sich von beiden und fuhr auf die große Runde um das Garzweiler Braunkohleloch.
Bei zügigem aber gleichmäßigem Tempo ging es gut voran. Ab Rödingen erfolgten dann die obligatorischen Tempoverschärfungen und Stellungskämpfe für die Sprintwertung am Ortssschild Kirchtroisdorf. Mit einem "Panthersprung" sicherte sich Gastfahrer Helmut vor Noppel diese Prestigewertung.

Auf der Rückfahrt am Kreisverkehr der Bedburger Autobahnabfahrt kam Wolfgang A. dann jedoch in eine Rille zwischen zwei Asphaltbereichen, die ihn im wahrsten Sinne des Wortes aus der Bahn warf. Mit einem gekonnten Abgang zog er die "Asphaltbremse" und blieb am Boden liegen. Die hinter ihm fahrenden RSC'ler konnten zum Glück ausweichen. Nach einer ersten Schrecksekunde dann jedoch die Erleichterung, dass nichts schlimmes passiert ist. Fahrer und Rad konnten die Tour fortsetzen, außer Schrammen am Trikot, Handschuh und Lenkerband war nichts passiert. Das abgebildete Foto zeigt Wolfgangs Handschuh nach dem Sturz, hier sieht man, wie seine Hand ohne Handschuhe ausgesehen hätte! Die restliche Stunde bis Nievenheim verlief ohne weitere Vorkommnisse, so dass sich jeder noch mal gute 100 km nach dieser schönen Sonntagstour mit viel Sonne ins Trainingsbuch notieren konnte. (Noppel)

141003_2.JPG
141003_1.JPG

15. 10. 2014: Münsterland Giro am 3. 10 mit RSC-Beteiligung
Bei sehr schönen Wetter ging es am 03.10.2014 schon um 08:05 Uhr mit Startblock A los. Ca. 10min später waren wir mit Startblock D dran. Schnell konnten wir zu den Letzten aus C aufschließen, da unsere zufällige Gruppe "gut lief". Es wurde regelmäßig vorne abgelöst. Jedoch wurde sie immer größer. Ab km 80 war unsere Gruppe auf ca. 40 Starter angewachsen und vorne machten außer mir nur noch 2-3 Mitstreiter die Arbeit. Das hat leider Zeit gekostet. Ansonsten lief das Rennen für mich eigentlich sehr gut. Schnitt 37,6 km/h, so schnell war ich noch nie auf 110 km. (2:55 Std). Das war der 505. Platz. Aus Startblock D eigentlich ganz gut. Nächstes Jahr hoffe ich daher auf einen besseren Block. Für die zwei anderen RSC´ler lief es gemischt. Wolfgang A. hatte einen Defekt zu beklagen und Henrik belegte den 47. Platz mit einer Zeit von 2:38 Std. Martin R. war bei den Amateuren A/B ebenfalls über 110 km am Start.
Die gesamte Strecke von 110 km war wie immer komplett für das Radrennen gesperrt. Überhaupt war das Rennen super organisiert. Man musste nirgendwo warten, weder bei der Startnummernausgabe, noch im Zielbereich bei der Essenausgabe oder Transponderrückgabe. Man merkte kaum, dass über 4000 Teilnehmer am Start waren. Davon allein ca. 1600 auf der 110km Variante, wovon 1350 gewertet wurden. (Jörg)

12. 10. 2014:
Fünf Mann am Sonntagmorgen am Trainingstreff, eigentlich nur vier, denn Jörg W. brachte seine Frau Andrea mit. Mit Stefan K., Wolfgang P., Noppel, Jörg und Andrea ging es los. Noch in Nievenheim kam Hugo dazu, der die Gruppe jedoch schon wieder ab Gohr fahren ließ. Auch Wolfgang P. wurde nicht mehr gesehen. Mit gleichmäßigem Vorsprung sah man ferner Norbert K. leicht vorne fahren. Kurz vor Allrath wurde dann noch Wolfgang R. eingeholt.
Der Allrather Berg wurde ausgelassen, um dem nassen Herbstlaub auf der Straße keine Chance für einen Sturz in der Abfahrt zu geben. Hinter Gustorf fuhren Stefan, Noppel, Jörg und Andrea links ab, während sich Norbert und Wolfgang R. auf die bekannte Braunkohlerunde machten. Die vier überquerten die Frimmersdorfer Höhe, wo noch Dieter gesehen wurde, der gerade einen Defekt beheben musste. Er war in Gesellschaft von u.a. Norbert W., der als erfahrener Zweiradmechaniker Unterstützung leisten konnte, so dass die Gruppe nach einem kurzen Gruß in Richtung Toskana weiterfuhr. Dort wurde mittlerweile das noch fehlende Verbindungsstück zum Radschnellweg asphaltiert und man kam ohne Querfeldein-Einlage auf den „Speedway“. Nicht zu vermeidende landwirtschaftliche Erntearbeiten führten jedoch zu einigen Schlammspuren an den edlen Rädern, die zu Hause einer Reinigung bedurften.
Geführt von Noppel ging es nach ca. 6km hier wieder runter und man fuhr über ruhige Feldwege und Landstraßen bis Paffendorf, wo mit der Wiedenfelder Höhe die letzte Bergwertung des Tages anstand. Anschließend ging es dann über Niederaußem, Stommeln und Hackenbroich wieder in Richtung Heimat.Bei Geschwindigkeiten von meist knapp unter 30 km/h eine schöne Herbsttour mit gut 85km, die allen gefiel. Großes Lob an Andrea, die toll mitgehalten hat und gerne als Mitfahrerin wiederkommen kann! (Noppel)
Bereits am Samstag waren Andreas und Andrea beim RTF Saisonabschluss der Büttgener Herbst RTF.

05. 10. 2014: 12. Platz für Sebastian bei "Rund um die Burg" in Kempen
Bei der 56. Austragung "Rund um die Burg", des laut Ausschreibung schnellsten Straßenrennens Deutschalnds, konnte Sebastian, der erst vor einem Jahr beim RSC zum Radsport gefunden hat, in der Hobbyklasse über 37,8 km einen sensationellen 12 Platz belegen. Zeitgleich kam Wolfgang A. auf Platz 32. Die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Strecke betrug 47,56 km/h! Herzlichen Glückwunsch.
Von Andrea, die den Feiertag zu einer Indian Summer Tour ins Bergische nutzte kommt die Info das Jörg beim Münsterland-Giro mit dabei war und Andreas, Bernd und Peter B. bei der Landeszielfahrt nach Niederpleis dabei waren.

28. 09. 2014:
Ein schönes Herbstwochenende mit vielen RSC-Aktivitäten. 4 RSC´ler bei der RTF in Quadrath-Ichendorf. 6 Mann beim Samstagstraining auf der Runde über die Speedstrecke und Abends dann noch zahlreiche Radsportler beim runden Geburtstag von Bernd. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle.

140921_1.JPG

21. 09. 2014:
So langsam geht die Saison zu Ende und die Feierabendrunden werden immer kürzer. Andrea nutzte dann den Samstag zur Teilnahme an der Welldorfer RTF.

140914_3.jpg
140914_2.JPG

14. 09. 2014:
Bestes Wetter für Spätsommerrennradtouren. RSC Sonntagstraining, Andrea und Andreas im Sternfahrtmodus zur RTF Adler-Tour in Remscheid-Lüttringhausen und unsere Rennfahrer waren beim sebamed Bike-Day in Boppard als Team erfolgreich:
Chris landete auf dem 5. Peter auf dem 3. und Martin auf dem 17. In der AK und der 60er Runde. Henrik rundete das gute Ergebnis auf dem 9. Platz AK auf den 40km ab! Hat wieder gut gerockt (Martin)

07. 09. 2014: RSC Tour ins Bergische
Gutes Wetter, kein Regen, aber nur 2 (Jörg und ich) um 8:00 am Start in Nievenheim, 2 Minuten später dann der dritte im Bunde (Andreas) und auch mein Handy meldete sich zum ersten Mal. Norbert hatte bei der Abfahrt in Gohr einen Platten und war unterwegs. Mit einer kleinen Verspätung ging es Richtung Leverkusener Brücke und nachdem das komische Geräusch an Jörgs Rad geklärt war, auch relativ zügig. Da die Zeit von 8:40 an der Brücke nicht mehr zu schaffen war, ein Anruf an Noppel zu Info (nur die Mail-Box) also weiter. Erst um kurz vor 9 Uhr an der Leverkusener Brücke. Es war niemand mehr da. Durch Leverkusen bis Schildgen, dann aber nicht Richtung Odenthal, sondern nach rechts über den Mauspfad Richtung Siegburg und weiter nach Hennef, zwischenzeitlich hatte sich auch Noppel per SMS gemeldet, nicht richtig fit und einen Regenguss hatten ihn von der Fahrt abgehalten. In Hennef eine ausgiebige Pause am Küchenbuffet und gut gestärkt, machten wir uns auf die Rückfahrt übers Bergische. Die Strecke war leicht „profiliert“ und ich nutze die Reparatur an Norberts Rad um meins aufzupumpen, dies wiederholte ich noch 5 oder 6 mal, hatte die Woche doch schon 2mal geflickt, der Reifen konnte nicht defekt sein. In Bechen am Esel noch eine Rast, noch mal pumpen und übern Rheindamm zurück nach Nievenheim. Zum Abschluss noch ein Bier und so endete die rscTourInsBergische_2014 ohne Unfall, ohne Regen entspannt auf der Terrasse. (Bernd)
Bereits am gestrigen Samstag waren Andrea und Andreas zur zur RTF nach Hürth-Berrenrath unterwegs.

140831_2.JPG
31. 08. 2014:
Da noch nicht alle durch den Pfingststurm verursachten Waldschäden im Düsseldorf/Essener Raum behoben sind und daher einige RTF´s von den Veranstaltern abgesagt werden, waren Andrea und Andreas an diesem Wochenende eben in Köln unterwegs.Hier der Bericht von der Rhein-Energie RTF.

27. 08. 2014: Bergmeister 2014: Norbert und Kalli
Nach einer ausgeklügelten Berechnungsmethode, näheres dazu auf Bergpanther.de, wurden Norbert K. und Kalli in diesem Jahr als neue RSC Bergmeister ermittelt. Hier dazu die genaue Auswertung:

Name ges. Masse Masse Fahrer Fahrrad Zeit Geschwindigkeit Watt Watt/kg Gruppe
Bernd 104,3 93,5 10,8 07:17 19,77 286 3,05 2
Götz 72,1 62,2 9,9 06:12 23,22 261 4,19 1
Kalli 104,8 94,7 10,1 06:24 22,5 339 3,57 3
Marco 103,7 92,3 11,4 07:09 20,13 291 3,15 Gast
Jakob 91,2 80,5 10,7 06:32 22,04 293 3,63 1
Norbert K 100,2 90,2 10 06:37 21,76 312 3,45 3
Andreas 108,7 97,9 10,8 07:37 18,9 281 2,87 2
Leistung Fahrer1 Fahrer2 Gesamt
Gruppe 1 261 293 554
Gruppe 2 286 281 567
Gruppe 3 339 312 651
140823_1.jpg 140823_2.jpg
140823_3.jpg 140823_4.jpg
23. 08. 2014:
Heute stand wieder das alljährliche Grillfest für die Mitglieder und ihre Familien auf dem Programm des Radsportclubs. Bedingt durch einige Absagen war die Runde dieses Jahr etwas kleiner und alle hatten an der großen Tafel unter dem Zelt auf dem Gelände des WSC Platz. Wolfang war wieder der Herr am Grill und durch die bunte Mischung von mitgebrachten Salaten und Kuchen kam jeder kulinarisch auf seine Kosten. Mit dabei auch einige "Invaliden" der Saison, denen es langsam wieder besser geht und schon die ersten Rennradkilometer herbeisehnen. Gegen Abend überraschte Jakob dann noch mit einem Saxophonkonzert und das Fest klang mit einer gemütlichen Lagerfeuerunde aus.
10. 08. 2014:
Die "Schmitzebud" ist ein ganz besonderer Radsporttreff für alle Kölner. Die war am Samstag Andrea und Wolfgang auf der Sternfahrt zur Täler und Höhen RTF in Lohmar einen Abstecher wert.
27. 07. 2014:
Am Wochenende stand Tour de France Abschluss, RSC-Training und RTF auf dem Programm. Andrea berichtet von der Teilnahme an der 29. Jan Wellem Tour und von der "Zwischen Nette und Niers RTF" des RSV Panne Bracht.

140720_1.JPG
20. 07. 2014:
Heute stand für Dietmar, Andreas und Andrea die Immendorfer RTF auf dem Programm. Während Dietmar sich den Marathon vornahm, berichtet Andrea von der Sternfahrt nach Immendorf.
Bereits am Freitagabend konnte Martin bei der Betzdorfer City-Night in der A/B-Klasse den 19. Platz belegen und damit auch als B-Fahrer die RSC-Farben gut vertreten.Weiterso!
140629_1.jpg
140629_2.jpg
140629_3.jpg

29. 06. 2014: 4/5 Tagestour des RSC zur Partnerstadt Saint André lez Lille in Nordfrankreich
Wohlbehalten melden sich die 17 Teilnehmer der Radfernfahrt zurück. In Erinnerung an die Fernfahrt 1984 und 1989 ging es dieses Jahr nach Saint Andre. Die erste Gruppe mit 11 Radsportlern startete bereit am Mittwoch und fuhr in 2 Etappen von 170 und 220 km bis zum Donnerstag Abend nach Lille. Dort trafen sie sich mit der 2. Gruppe mit Christian, Henrik, Jürgen, Klaus und Martin, die die Strecke in einem Tag in einer 350 km langen Etappe bewältigten. Es folgte ein herzlicher Empfang durch die französichen Mitglieder des Partnerschaftsvereins und ein gemeinsames Abendessen.
Am nächsten Tag dann eine ca. 70 km lange Ausfahrt zusammen mit einem der französischen Gastgeber rund um Lille und zu den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs, dessen Ausbruch in diesen Tagen viel gedacht wird.
Am Samstag und Sonntag ging es nach einer Runde auf der Radrennbahn von Roubaix und einer Übernachtung in Westerlo zurück nach Dormagen. Ein Dank den französischen Gastgebern und auch wieder an Gabi für den Gepäcktransport.

Einge RTF Punkte sammelte an diesem Wochenende Andreas bei der RTF in Neersen.

140621_7.jpg
21. 06. 2014: Ardechoise
An einem Radsportereignis besonderer Art aus dem Gebiet der Ardeche in Frankreich nahmen Andrea, Andreas, Maja und Peter teil. Hier ein ausführlicher Bericht dazu von Andrea.

22. 06. 2014:
9 Mann beim Sonntagstraining . In ruhiger Fahrt bis Wickrathberg, dann setzten sich Henrik und Jürgen ab und testeten schon mal ihre Reisegeschwindigkeit für die 325 km nach Saint-André. Lockere 95 Kilometer mit einem Ø 29 km/h (Bernd)

15. 06. 2014: RSC Eifeltour
6 Mann um 8 Uhr bei frischen 12°C und leichter Bewölkung am Treffpunkt zum RSC-Klassiker "Eifeltour". Die Sonnencreme hätte man sich sparen können. In Hackenbroich kam noch Noppel, am Randkanal noch Ludwig hinzu und es ging in flotter Fahrt Richtung Eifel. Im Anstieg zum Kermeter zwangen Knieprobleme Thomas leider zur Umkehr. Die verbliebenen 7 Teilnehmer erreichten um kurz nach 11 Uhr die Abtei Mariawald, wo man sich eine 20 minütige Pause gönnte, die zur Aufnahme von fester Nahrung genutzt wurde. Ein Mitfahrer probierte auch die bekannte Erbsensuppe. Nach rasanter Abfahrt Richtung Rursee ging es über Schmidt und Vossenack zum Rennweg zur nächsten Pause in Schevenhütte. Nach 50 Minuten und den ersten wärmenden Sonnenstrahlen fuhren wir auf neuen Wegen um den Tagebau Inden weiter. Um 16:30 Uhr erreichten wir nach fast 200 km Nievenheim und eine schöne und ruhige rscEifeltour_2014 endete bei einem Weizen in der Gaststätte An d'r Weyh. (Bernd)
Bereits vor einer Woche waren Andrea, Wolfgang, Günter und Andreas bei der RTF der Aliens aus Düsseldorf unterwegs.

29. 05. 2014:
Am Vorabend des Vatertags waren nur 7 Mann am Treffpunkt. Die gute Nachricht: Die Baustelle in Nievenheim ist Geschichte und so ging es in gemäßigtem Tempo zum Allrather. Kalli hatte dort einen Platten den er in Ruhe reparieren wollte, Jörg aus Udesheim fuhr seine eigene Tour, Henrik hatte am nächsten Tag noch ein Rennen in Refrath und bog zusammen mit Josef in Gustorf links ab. So fuhren nur Jörg, Sebastian und Johannes die Runde um die Braunkohle. Am Aussichtspunkt dann eine Baustelle, an der die Räder getragen werden mussten, aber dann gings über Wanlo, Titz, Ameln und Grottenherten zurück nach Nievenheim.
21. 05. 2014:
Sommerliche Temperaturen lockte 20 Radsportler, darunter auch wieder viele Gäste zum RSC-Mittwochstraining. Bei dem schönen Wetter bogen dann auch alle in Gustrof zur Runde um die Braunkohle ab. Schnell bildete sich eine 2. Gruppe um Bernd und Kalli und für anderen gings mit 50 km/h nach Wickerathberg hinein. Danach immer wieder Tempowechsel und Sprinteinlagen so das sich die Gruppe nach und nach auf 10 Mann verkleinerte. Den meisten hats trotsdem Spass gemacht.
140519_2.jpg 140519_1.jpg
18. 05. 2014:
11 Mann um 9:30 Uhr in Nievenheim am Start und bis zum Allrather kamen noch 4 weitere dazu. Für alle 15 gings dann in Gustorf rechts ab zur großen Runde um die Braunkohle. Trotz einige Tempoeinlagen blieben dann alle bis zum Kalliberg alle zusammen. Spannend wurde es zwischendurch beim Ortsschildsprint vor Kirchtroisdorf. Auf der langen Geraden sorgte Klaus für ein hohes Tempo und überraschend für alle zog Günter den Sprint an und konnte erst kurz vorm Ziel noch von Götz abgefangen werden. Am Kalliberg sorgte Jakob dann noch mit einem Abstecher durch die Toskana für einige zusätzliche Trainingskilometer. Ein Supertrainingssonntag mit optimalen Wetterbedingungen. So kann es bleiben.
Unsere RTF-Fahrer Andrea und Wolfgang waren heute bei der Campus RTF in Bonn und Andreas beim Marathon in Rees unterwegs.

14. 05. 2014:
18 Uhr, leichter Regen aber 10 RSC´ler in Nievenheim am Start. Hinter Gohr hörte der Regen auf und hinterm Bahndamm waren auch die Straßen trocken. So ging dann wie gewohnt über den Allrather und in Gustorf bog Johannes links ab zur Runde durch die Toskana, während die anderen in der Hoffnung auf einen trockenen Abend nach rechts zur Runde um die Braunkohle abbogen.

11. 05. 2014:
Heute waren 7 Mann am Start (Sebastian, Götz, Jakob, Thomas, Noppel, Stefan und ich). Hinter Gohr kam noch Norbert hinzu, der aber nach einigen Regentropfen Richtung Villau wieder abbog. Der Rest fuhr gemeinsam über den Allrather, anschließend bog Thomas, Sebastian und ich in Gustorf rechts zur Runde um die Braunkohle und dank guter Führungsarbeit von Thomas (Gegenwind bis Serrest mit bis zu 8,5 m/s) beendeten wir die Runde nach 94 km mit einem Ø von 29km/h (Bernd)

140507_1.jpg 140507_2.jpg
07. 05. 2014:
Um 16 Uhr schüttete es noch, aber pünktlich zum Training waren die Straßen trocken und im Westen war schon blauer Himmel zu sehen. Also machten sich 10 Radsportler vom RSC auf die Runde über den Allrather und um die Braunkohle. In Jüchen wählte Jakob die Variante über Hemmerden zurück und in Ameln Johannes den Abstecher über Grottenherten um dann am Kalliberg wieder mit den Anderen zusammenzutreffen. Ab dort dann in 2 Gruppen zurück nach Nievenheim. Heute mal wieder Glück mit dem Wetter gehabt.
04. 05. 2014:
11 Mann beim Sonntagstraining. Bis auf Hugo nahmen auch alle die große Runde über Spiel in Angriff. Mit dabei auch Hans N. der nach langer Pause mal wieder RSC-Luft schnuppern wollte. Außerdem Jakob, Noppel, Günter, Stefan, Jörg, Thomas, Wolfgang A., Klaus und Sebastian. Da einigen die große Runde noch nicht genug war, wurde zum Schluss noch ein Abstecher durch die Toskana angehängt. Auch waren heute noch einige RSC´ler beim Radmarathon "Rund um das Gladbacher Münster" dabei. Mehr dazu hier mit den Berichten von Johannes und Andrea.
30. 04. 2014:
14 Mann am Treffpunkt in Nievenheim und in Gohr kam Norbert noch dazu. Auf der Abfahrt des Allrathers verabschiedete sich Philipp mit einem Platten und der Rest diskutierte unten noch ob es heute die große Runde oder Gustorf links und der Mühlenberg sein sollte. Tatsächlich bogen dann alle links ab durch die Toskana und über den Mühlenberg zurück. Dabei immer wieder Ausreißversuche, aber Thomas fuhr das Loch für die Fahrer der 2. Gruppe immer wieder zu. Trotz einiger Wolken kam auch die Sonne durch und für alle ein schöner Trainingsabend zur Einstimmung auf den Tanz in den Mai.
28. 04. 2014:
Erfolg bei "Rund um Düren" für Philipp. Philipp zeigte bei seinem Saisonstart in der C-Klasse, dass er nicht nur im Training Tempo machen kann, sondern auch im Rennen gut mithalten kann. Platz 10 und 47 Sekunden hinter dem Sieger. Herzlichen Glückwunsch!
Aus Mallorca meldet sich Jörg, der dort eine Woche nach "Rund um Köln" sein nächstes Jedermannrennen fuhr. Hier sein Bericht.

23. 04. 2014:
Tolles kurze Hosen Wetter beim Mittwochstraining und 22 Mann am Treffpunkt. Am Start noch viele Gespräche über "Rund um Köln" vom Ostermontag. Nach der immer noch bestehenden Umleitung in Nievenheim ging es in zügig Richtung Allrath. Dahinter noch 18 Mann von denen die Hälfte in Gustorf links zur Runde durch die Toskana und über den Mühlenberg abbog und die andere Hälfte rechts Richtung Braunkohle fuhr. Bis Hochneukirch ging es in dieser Gruppe noch gemütlich zu, dann wurde aber ordentlich Tempo gemacht und mit Renntempo 50 fuhr die Gruppe nach Wickerathberg und weiter schnell durch Wanlo nach Jackerath. Auf der langen Gerade ließen zuerst Johannes, dann auch Wolfgang A. und später auch Götz abreißen und fuhren ihr eigenes Tempo zurück nach Nievenheim. Ein tolles schnelles Training bei besten Bedingungen.

140421_1.jpg

21. 04. 2014: Rund um Köln
Beim Jedermannrennen über 68 km waren zahlreiche RSCler dabei. Hier der Bericht von Jörg:
Unsere 7-Mann starke Mannschaft ist trotz einiger Erkrankungen, Christian P. hatte eine Mandelentzündung und ich war etwas erkältet, vollzählig angetreten. Leider waren wir alle in verschiedenen Startblocks verteilt, sodass wir uns während des Rennens nicht mehr gesehen haben. Henrik ist auch mitgefahren, er war für das Team radon am Start. Das Wetter war durchwachsen. Vor Bensberg hat es einmal kurz geregnet. Unser Christian hat trotz Erkrankung mit Abstand die beste Zeit erzielt: 1:44. Dies ergab den 116. Platz von 1632 Fahrern, die auf unserer Runde gewertet wurden. Klaus und Götz haben auch noch Wahnsinnszeiten hingelegt mit 1:47 (208. und 209. Platz). Henrik ist mit 1:40 auf den 50. Platz gefahren und noch besser war Christian K., leider ohne RSC Nennung in der Ergebnisliste, der mit der besten Zeit von allen den 12. Platz in der Gesamtwertung belegt. In der Team-Wertung kamen wir auf den 17. Platz. Soviel wie ich mitbekommen haben, hat es allen jedenfalls Spaß gemacht. War auch für mich wirklich ein Erlebnis auf abgesperrten Straßen mit den ganzen Zuschauern. Bei der letzten knackigen Steigung, bei OT Sand, standen die Zuschauer dicht an dicht und es kam richtig "Tour de France-Stimmung" auf.
Ich freue mich jedenfalls schon auf das nächste Jahr! (Jörg)

140413_1.jpg

13. 04. 2014:
Da sich die ersten RSC´ler schon um 8 Uhr zur RTF nach Pulheim auf den Weg machten waren um 9:30 Uhr nur Wolfgang A., Hugo, Klaus und Johannes am Treffpunkt. Berits hinter dem Mühlenbusch verabschiedete sich Klaus mit einem Platten, dafür kam in Gohr Norbert dazu. Da alle nur Lust auf eine kleine Runde hatten ging es in Gustorf links und vor der 2. Halde bog auch Hugo ab. Die übrigen 3 machten dann noch den Schlenker durch die Toskana. Dahinter kamen ihnen dann auch noch die letzten Starter der Pulheimer RTF entgegen, ein RSC Trikot wurde aber nicht mehr gesichtet.

09. 04. 2014:
Die Sommersaison ist schon gut gestartet. Mallorca Trainingslager von Andrea und von den Lizenzfahrern, Anfahren, die ersten B/C-Klasse Rennen, die Teilnahme von Götz bei der Flandernrundfahrt-RTF, und das erste Mittwochstraining liegt schon hinter den Radsportlern des RSC und das alles bei bestem Wetter. Auch heute Abend waren wieder ein gutes Dutzend RSC´ler beim Mittwochstraining. Die erste Gruppe machte ordentlich Tempo, da für sie schon die Runde um die Braunkohle anstand. Die 2. Gruppe dann vermischt mit den Kurbelhelden aufgeteilt in mehreren Kleingruppen durch die Toskana und über Büsdorf zurück nach Nievenheim. Am Sonntag steht dann die Pulheimer RTF im Programm.

23. 03. 2014:
Ich war heute bei Köln-Schuld-Köln.. Hier mein Kurzbericht: Bin bei tollen Wetter die 117 km Runde gefahren. Dieser RTF war super organisiert. Die Statements von anderen Teilnehmer sagten das auch. Es waren zum Glück immer wieder Grüppchen dabei, die sehr zügig gefahren sind. Aber auch etliche "Genußfahrer".Schade nur, dass ich keinen RSCler getroffen habe. Die Dame bei der Registrierung sagte mir, dass vor mir, also vor 9.00 Uhr, sich schon einige vom RSC Nievenheim angemeldet haben. Wer war das? Getroffen habe ich jedenfalls keinen. (Jörg)
(Es waren Bernd, Dietmar, Sebastian, der nach seinem Unfall wieder dabei ist und Helmut)

140316_1.jpg 140316_2.jpg 140316_3.jpg
16. 03. 2014:
Mit 11 Mann am Treffpunkt und 14 hinter dem Allrather wieder eine gute Beteiligung am RSC Sonntagstraining. In Gustorf hieß es dann auch für 13 Radsportler rechts ab zur Runde um die Braunkohle und hinter Hochneukirch bogen dann die Lizenzfahrer Martin, Henrik, Chris und Christian auf die ganz große Runde ab. In den nächsten Wochen warten ja Trainingslager auf Malle und die Frühjahrsrennen. Da werden Trainingskilometer gebraucht.
Für die anderen gings dann die gewohnte Runde über Jackerath und den Kalliberg zurück. Diesmal kein Vernichtungsfahren und bis Knechtsteden waren alle zusammen.

09. 03. 2014:
Bereits gestern begann die RTF-Saison. Der RSC hatte die Teilnahme an der RTF in Waldniel mit Anfahrt im Sternfahrtmodus auf dem Programm stehen. Mehr dazu auf der RTF-Seite. Außerdem 3 RSC-Mitglieder bei der RTF in Zollstock unterwegs. Der Bericht dazu hier. Und für Martin R. stand dieses Wochenende in Herford das erste Rennen auf dem Terminkalender.
Am heutigen Sonntag dann eine etwas geringere Beteiligung beim Training auf der großen Runde über Spiel.

02. 03. 2014:
10 Mann bei wieder mal bestem Radsportwetter am Start und bis zum Allrather kamen Norbert und Ludwig noch dazu. Davon 8 Radsportler in Gustorf rechts auf die Runde über Wanlo, durch das verlassene Immerath und über Jackerath rechtzeitig zum Karnevalszug zurück nach Nievenheim.
140226_Aufkleber.JPG
26. 02. 2014:
Martin R. hat einen Fotoaufkleber mit dem RSC-Logo in den Abmessungen 13x8 cm erstellt und nimmt noch Nachbestellungen entgegen. Bitte direkt bei Martin melden.
24. 02. 2014:
Andrea macht auf die Vereinwechselgebühr auch für RTF Vereinsfahrer aufmerksam, gegen die der PSC auf der Delegiertenversammlung Einspruch erheben möchte. Mehr dazu auf der Homepage des PSC.
140223_1.jpg
23. 02. 2014:
Tolles Vorfrühlingswetter und 8 Mann beim Sonntagstraining. Unterwegs trafen wir noch kurz Josef und Adi ein Radsporturgestein aus Hackenbroich. Hinter dem Allrahter kam noch unser Stammgast Helmut aus Grottenherten dazu, der wusste dass die Straße entlang der Braunkohle wieder frei ist und der Schlenker durch Jüchen nicht mehr notwendig ist. Vor Keyenberg fuhren Sebastian, Wolfgang A. Noppel und Jakob dann geradeaus, während Johannes, Jürgen, Stefan und Chris über Holweiler und Titz noch ein paar zusätzliche Trainingskilometer mitnehmen wollten. Die Sonne wurde immer kräftiger und am Kalliberg spürte man schon die wärmenden Strahlen. Eine schöne Trainingsrunde. Hoffentlich bleibt der Frühling so.
09. 02. 2014:
Mit Pilipp, Chris, Gast Christoph (der aber schon früh wieder abbog), Jörg, Noppel, Klaus und Johannes nur 7 Mann beim heutigen RSC Training. Geprägt wurde die Runde vom ständigen Kampf gegen den stürmischen Südwestwind. Das führte dann auch vor Hochneukirch zu einer Trennung der Gruppe. Klaus, Noppel und Johannes ließen die anderen 3 ziehen, ließen Wanlo aus und nahmen die kurze Variante über Jackerath. Trotz leichter Schräglage gegen den Wind führten die Böen schon zu leichten Lenkproblemen. Erst hinter Pütz kam der Wind dann langsam von hinten und es ging zügig zurück nach Nievenheim. In der ersten Gruppe machte Philipp soviel Tempo, dass die Gruppe schnell auseinanderfiel und die 3 als Einzelfahrer zurückfuhren.
02. 02. 2014:
11 Mann am Start zum RSC Training. Sebastian, der RSC Youngster im Verein, präsentierte nach einigen Monaten auf dem alten Vereinsrad sein neues TREK Rennrad. Viel Spass damit beim RSC und viele unfallfreie Kilometer. In Gohr versuchte Norbert die Gruppe in Richtung Bergisches Land zu locken, blieb aber erfolglos. Weiter gings dann über den Allrather und für Wolfgang A. und Sebastian in Gustorf links. Trotz sonnigen Wetter dann hinter Jüchen noch viel Dreck und Salz auf der Straße, so das zu Hause auch wieder Radpflege notwendig wurde. Vor Keyenberg verabschiedeten sich Noppel und Klaus, so dass sich noch 7 Mann die große Runde über Spiel vornahmen. Besonders Philipp, der mit dem Mountainbike unterwegs war, leistete immer wieder Führungsarbeit gegen den frischen Südwestwind. So zog er auch vor Kirchtroisdorf früh den Sprint an, der dann aber mit Vorsprung von Bernd gewonnen wurde. Am Kalliberg wieder das bekannte RSC-Ausscheidungsfahren und in 3 Grüppchen ging es bei strahlendem Sonnenschein zurück nach Nievenheim.
Wieder ein tolles Sonntagstraining und aus Sicht der Rennradfahrer kann der Winter mit Eis und Schnee dieses Jahr ruhig ausbleiben.
140130_1.jpg

30. 01. 2014: Jahreshauptversammlung
25 Mitglieder des RSC hatten sich heute Abnde zur diesjährigen Abteilungsversammlung des RSC im VdS Nievenheim in der Gaststätte "Zum Anker" eingefunden. Beim Rückblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres ragten die 4/5-Tagestour in den Harz, die leider von durchwachsenem Wetter geprägt war, und die schon traditionellen Eifeltour heraus. Für den Rennbereich konnte Henrik von Martins Aufstieg in die B-Klasse und den guten Platzierungen von Ihm, Martin, Christian und Peter in Fell an der Mosel und einigen MTB-Rennen in Rheinland-Pfalz berichten.
Vom Kassenprüfer Thomas wurde Wolfgang konnte wieder eine gute Kassenführung bescheinigt, so dass die anschließende Entlastung des Vorstands ohne Gegenstimme erfolgte. Da sich alle bisherigen Vorstandsmitglieder ohne Gegenkandidaten der Wiederwahl stellten, waren auch die anschließenden Wahlen schnell erledigt. Als neuer zusätzlicher Kassenprüfer wurde Ludwig gewählt.
Das Programm für 2014 wurde schnell zusammengestellt und ist unter Termine zu finden. Die 4 Tagestour soll dieses Jahr, wie schon im Vorjahr geplant, zur Partnerstadt von Dormagen nach St. Andre bei Lille in Frankreich führen. Die Anfahrt kann evtl. an 2 Tagen oder wie vor 25 Jahren in einem Tag erfolgen. Nach 2 Übernachtungen in St. Andre folgt dann die Rückfahrt in 2 Etappen. Das Rahmenprogramm und der sportliche Teil in St. Andre muss noch mit dem Verein der Freunde von St. Andre abgestimmt werden. Für Diskusssionen mit vielen ausgefallenen Vorschlägen sorgte dann die Diskussion zur Art Weihnachtsfeier. Nach Skihalle, Schützenhaus, Italiener, Grieche, Grillen am Rhein und Aqualand setzte sich dann doch die Gaststätte "Zum Anker" durch. In den nächsten Tagen folgen dann per Mail noch Bestellmöglichkeiten für neue Vereinsbekleidung, die zur Feststellung der richtigen Größe anprobiert werden konnte, für die Fotobücher, die zur Ansicht auslagen und für die verbindliche Zusage zur Fahrt nach St. Andre.
Nach gut 2 Stunden konnte der offizielle Teil der Sitzung geendet werden.

26. 01. 2014:
Heute waren 11 Fahrer am Start. Beim Sammelpunkt hinterm Allrather kam noch Norbert hinzu. Auf die große Runde gingen heute nur Henrik, Martin, Christian, Jürgen und Jörg. Kleine Runde (Gustorf links) Wolfgang, Klaus, Bernd, Jupp, Christof, Norbert und Sebastian. Bei Keyenberg fuhr Christian weiter gerade aus. Die restlichen 4 fuhren normal weiter bis zum Kalliberg. Hier bogen Henrik und Martin wieder auf ihre obligatorische Verlängerung durch die Toskana ab. Nur Jürgen und Jörg fuhren gemeinsam weiter bis Nievenheim. (Jörg)
Bereits gestern waren Stefan, Sebastian und Johannes auf der RSC-Strecke unterwegs.

19. 01. 2014:
Mal Sonne, mal Wolken bei 5-10 Grad und 11 Mann auf der RSC Trainingsrunde. Mit viel Seitenwind gings zum Allrather und in Gustorf bog Wolfgang links ab. Für die anderen gings weiter über Wanlo, vor Keyenberg für Christian dann geradeaus und in Holzweiler Johannes und Josef während Henrik, Martin, Thomas, Jörg, Jürgen und Christof als Gast nach rechts zur großen Runde über Spiel abbogen. Beim Kalliberg verabschiedeten sich Henrik und Martin noch für ein extra Ründchen durch die Toscana, Jürgen und Thomas kürzten über den Schweinestall ab. Christof und Jörg fuhren die normale Streckenführung weiter nach Nievenheim. (Johannes und Jörg)
Bernd und Andreas nutzten den Tag zur Teilnahme an einer CTF in Klinkum. Das sind die RTF´s fürs Gelände und auch im Winter beliebt. Hier der Bericht von Andreas.

140105_1.jpg
140105_2.jpg

05. 01. 2014:
Während das alte Jahr noch mit einem Spinning-Abend im Meditrain beendet wurde, geht es im Neuen Jahr 2014 beim RSC mit Radsport auf der Straße weiter. Die milden Temperaturen nutzten am heutigen Sonntagmorgen Sebastian, Christian, Stefan, Wolfgang A., Jörg, Henrik und Johannes zu einer Trainingsrunde. Für Johannes fing sie bereits in Nievenheim mit einem Platten an. Auf dem Allrather schloss sich noch ein Rennfahrer aus Pulheim an und bis auf Wolfgang machten sich alle auf die Runde über Wanlo und um die Braunkohle, die von Henrik zusammen mit dem Gast aus Pulheim, noch um ein paar Extrakilometer verlängert wurde.
Zum Start ins Neue Jahr für alle wieder erste Grundlagenkilometer als Basis für die kommende Saison.