News Archiv 2. Halbjahr 2009:

27. 12. 09:
Bei nur wenigen Grad über Null trafen sich Stefan, Noppel und Jupp als Gastfahrer nach den Feiertagen zum letzten Sonntagstraining dieses Jahres. Hinter Villau sah man ein paar Rehe am Waldrand, die offensichtlich die Festessen überlebt hatten und nun auf Futtersuche waren. Wegen Glatteisgefahr wurde der Allrather Berg umfahren und hinter Gustorf setzte Regen ein, der bis zum Ende der Runde nicht mehr aufhörte. Die Mischung aus Streusalz und Regenwasser hatte isotonische Eigenschaften, so dass der Mineralhaushalt permanent aufgefrischt wurde. Über Jackerath und vorbei an den Kraftwerken ging es dann wieder gen Heimat, wo die Räder erst mal mit Schlauch oder Wassereimer vom gröbsten Dreck befreit wurden, bevor man sich dann selbst trocken legte. (Noppel)

14. 12. 09:
Unser langjähriges Vereins- und Gründungsmitglied Peter Heier ist im Alter von 85 Jahren verstorben.
Wir werden stets ein ehrendes Andenken bewahren.

13. 12. 09:
1 - 2 Grad über Null, Wind aus Nordost, aber teilweise Sonnenschein und trockene Straßen lockte 8 Radsportler zum RSC Sonntagstraining. Jakob war stark vermummt, Noppel aber noch mit Sommerhandschuhen auf der Runde. In Gustorf dann 4 Mann und Andrea links und eine Dreiergruppe rechts auf die Runde über Jackerath. Zum Schluß waren alle gut durchgekühlt, aber froh das schöne Wetter zu einer Trainingsrunde genutzt zu haben.
091211_1.jpg
091211_2.jpg

11. 12. 09: RSC Weihnachtsfeier:
Zur diesjährigen Weihnachtsfeier des RSC´s in der Gaststätte "Zum Anker" konnte Bernd 40 RSC Mitgliederinnen und Mitglieder mit ihren Partnern begrüßen. Bei wieder sehr gutem Essen gab es auch einen offiziellen Teil. Andrea Lenz (2233 RTF-km) und Maria Bartoschek (1147 km) wurden bei den Damen und Perter Bartoschek (3270 km), Wolfgang Probst (1865 km) und Wolfgang Schuster (1611 km) bei den Herren für ihre RTF-Teilnahmen geehrt. Unser Vorsitzender Bernd durfte aus der Hand von Jakob den begehrten Wanderpokal für die Vereinsbergmeisterschaft entgegennehmen. Besondere Glückwünsche gab es auch für Siggi, der dieses Jahr 75 Jahre alt wurde und damit zum "beitragsfreien" Ehrenmitglied ernannt wurde. Alfred gratulierte Jakob zu seinem 60sten und dankte ihm in besonderer Weise für seinen Einsatz für den Verein und für das Vereinsleben. Diesen Einsatz zeigte Jakob dann auch wieder mit seinem amüsanten Vortrag des kölschen Weihnachtsgedichtes "nochem Kriech". Bei der anschließenden Verlosung konnten sich Andrea, Maria und Günter über jeweils ein Fotobuch des RSC Jahres 2009 freuen. Die Bücher machten an den Tischen die Runde und weckten wieder einige Erinnerungen an die vergangene Saison.
Andrea bedankte sich dann noch sehr emotional für die tolle Aufnahme als Frau in den "Männerverein" RSC und hatte für eine ganze Reihe von Mitgliedern noch kleine Trophäen als besonderes Geschenk mitgebracht. Der Abend klang dann noch mit vielen Gesprächen und Plänen für die kommende Saison aus.

09. 12. 09:
Heute waren wieder 8 Radsportler beim Mittwochstraining in der Halle. Unter fachkundiger Leitung von Bernd gibt es immer wieder neue Dehn- und Kräftigungsübungen, die auch die Muskeln beanspruchen, die beim Rennradfahren etwas vernachlässigt werden. Zum lockeren Ausklang dann jeweils ein kurzes Basketball, Fußball und Hockeyspiel. Weitere Teilnehmer sind jederzeit wilkommen, zu beachten sind allerdings die Weihnachtsferien. Letzter Hallensport am 17. 12 und dann erst wieder am 13. 01. 2010.
Am Sonntag waren nur Kalli, Jürgen und Johannes unterwegs. Kalli mit Grundlagentempo und einem Platten auf der Runde um die Braunkohle, Johannes und Jürgen etwas kürzer in Gustorf links und über Büsdorfer Mühlenberg zurück.

29. 11. 09:
7 Mann in 2 Gruppen bei windigen, aber trockenen Sonntagstraining. Kalli und Jakob bogen in Gustorf links ab. Götz, Johannes, Stefan, Josef und Tom, ein Gast aus Allerheiligen, der heute zum zweiten Mal dabei war, nahmen die Runde über Wickerathberg und Jackerath.

22. 11. 09:
Da es morgens noch regnete und auch der Wetterbericht nichts Gutes meldete, waren nur Götz und Stefan als 2 Unentwegte am Start. Auf der Runde über Wickerathberg und Jackerath kam zuerst Josef und dann immer mehr die Sonne als Verstärkung, so dass es trotz des kräftigen und böigen Windes ein gutes Sonntagstraining für die Drei wurde.

15. 11. 09:
Trotz dunkler Wolken, aus der schon vor Gohr die ersten Tropfen fielen, wieder 14 Teilnehmer beim RSC Sonntagstraining. Bereits am Start machte sich Hugos Luftpumpe selbständig und Hugo wurde durch Kallis Nachführarbeit wieder an die Gruppe herangefahren. Hinter dem Allrather dann wieder Aufteilung in 2 Gruppen. 9 Mann wurden auf der Runde über Jackerath ordentlich naß. Ab dem Kalliberg hatte Johannes noch Probleme mit einem Schleicher, kam aber mit 5 mal Nachpumpen noch ohne Schlauchwechsel bis nach Rheinfeld.

08. 11. 09:
Rekordbeteiligung mit 15 Teilnehmern beim Wintertraining. Andrea und 3 weiter RSC´ler bildeten bereits vor Gohr eine 2 Gruppe. Von den anderen machten sich dann 9 Mann bei besten herbstlichen Radsportwetter auf die Runde über über Hochneukirch und Jackerath. Scheinbar haben sich doch einige für die nächste Saison einiges vorgenommen um im Winter nicht einzurosten. Hinter Anstel noch kurzes Zusammentreffen mit Klaus, der auf dem Mountainbike unterwegs war.
Hier noch ein Hinweis auf den Artikel im Heideboten zum Abfahren des RSC.

091025_1.JPG 091025_2.JPG 091025_3.JPG

25. 10. 09:
Die diesjährige Saisonabschlussfahrt des RSC lockte bei Sonnenschein und milden Temperaturen 17 Vereinsmitglieder auf die Runde. Einige Radsportler verführte das Wetter sogar zu einer Ausfahrt in kurzer Hose. Die Runden ging durch den Neusser Süden, Kapellen und Grevenbroich. Am Allrather vorbei fand dann noch ein kurzes Vernichtungsfahren statt, ab Barrenstein gings dann aber gemeinsam zurück zum Stammlokal nach Nievenheim, wo bei Gulaschsuppe und Getränken die Sommersaison ihren Ausklang fand.

18. 10. 09:
12 RadsportlerInnen beim letzten RSC Sonntagstraining um 9:30 Uhr in diesem Jahr. Ab nächsten Sonntag Startzeit 10:00 Uhr! Mit dabei auch Andrea und Wolfgang, die ihre RTF-Saison schon beendet haben und auf die ursprünglich geplante „Kölner Saisonabschlussfahrt“ verzichteten Lutz, Hugo und Bernd fuhren als 2. Gruppe in Gustorf links, für die anderen gings über Wanlo und Jackerath zurück nach Nievenheim.

11. 10. 09:
Am Start waren Dieter, Götz, Kalli, Wolfgang und ich. Hinter Gohr haben sich die roten RSC-Trikots sehr schön von den gelben Feldern abgehoben. Am Allrather hat Günther auf uns gewartet und ist mitgefahren. Dieter und Wolfgang sind bei Gustorf links abgebogen, während wir die längere Runde über Holzneukirch, Wanlo, Jackerath und Grevenbroich gefahren sind. Götz ist die meiste Zeit vorgefahren und hat das Tempo angegeben. Dadurch bin ich fast die ganze Strecke im Windschatten und auf dem großen Blatt gefahren. Durch den starken Gegenwind und das konzentrierte Fahren im Windschatten haben wir uns kaum unterhalten. Erst am Kalliberg habe ich dann wieder auf das mittlere Blatt geschaltet und bin ruhiger gefahren. Götz hat sein Tempo durchgehalten und "ward nicht mehr gesehen". Günther und Kalli haben am Ende des Kalliberges auf mich gewartet und wir sind den Rest der Strecke in "entspannterem" Tempo weitergefahren. Wir sind trocken durchgekommen, ich hatte 87 km drauf und war um 12:30 Uhr zu Hause. Fazit am Ende der Saison: Das Rennradfahren macht immer wieder Spaß auch wenn man manchmal erst "inneren Schweinehund" überwinden muß. (Andrea)

04. 10. 09:
Aufgrund des Wetterberichts für Aachen (nur Regen) haben Wolfgang und ich beschlossen, nicht die RTF in Aachen zu fahren. Da unser örtlicher Wetterbericht besser lautet, hat mich die Neugier getrieben, bei vom Nachtregen nassen Straßen um 09:00 Uhr zum Start nach Nievenheim zu fahren. Am Start sind um 09:30 Uhr Jakob, Kalli, Stefan und ich zur Runde um den Allrather aufgebrochen. Norbert hat schon in Gohr auf uns gewartet und ist mitgefahren. In Barrenstein kamen die ersten Regentropfen und der Regen hört bis kurz vor Gustorf nicht auf. Wir sind vor der Schranke in Gustorf links abgebogen, an der Grevenbroicher Feuerwehr vorbei und über Feld- und Wirtschaftswege über sämtliche Abkürzungen Richtung Gohr gefahren. Da das Wetter Richtung Neuss auflockerte und ein blauer Himmel mit Sonnenschein erschien, hat Jakob ab Gohr die Leitung übernommen und ist über uns unbekannten Feld/Wirtschaftswegen Richtung Neuss, Norf, Allerheiligen vorbei, St. Peter, Zons und Straberg gefahren. Götz ist uns am Straberger See allein entgegengekommen. Wir haben uns am Straberger See getrennt; ich nach Hackenbroich, die anderen nach Nievenheim zurück. Wir sind locker gefahren. Norbert hatte ein paar lockere Sprüche drauf, so dass wir viel gelacht haben. Wir haben uns vorgenommen, bei der nächsten Regentour die Kraftwerke zu meiden, da es dort immer regnet und direkt in die entgegengesetze Richtung nach Neuss zu fahren. Ich hatte mit Anfahrt nach Nievenheim 70 km drauf und war um 12:00 Uhr zuhause. Die Tour hat sich trotz Regen gelohnt und wir hatten unsere Freude daran.

27. 09. 09:
Heute berichtet Andrea von der Sternfahrt von 5 RSC´lern zur Kettwiger Hügeltour in Essen. Wer kann vom Sonntagstraining berichten?

20. 09. 09:
13 Teilnehmer beim Sonntagstraining und 4 RTF Teilnehmer in Brühl genossen das wunderschöne Altweibersommerwetter an diesem Sonntag. Beim Sonntagstraining bog eine 4 Mann Gruppe in Gustorf links ab. Die anderen 9 dann in gemeinsamer Fahrt über Borschemich und Titz mit einem 30er Schnitt zurück nach Dormagen. Von der RTF in Brühl wieder ein stimmungsvoller Bericht von Andrea.

13. 09. 09:
Nur Bernd und Johannes bei wolkenverhangenem Himmel um 8:00 Uhr am Treffpunkt in Nievenheim. Schon auf der Fahrt zur Leverkusener Brücke immer mal wieder etwas Nieselregen. In Leverkusen kamen dann Andrea, 2 x Wolfgang und Martin dazu, um mit der Hoffnung auf Wetterbesserung zur Tour in Bergische zu starten. Hinter Leichlingen gings dann erst einmal bergauf, oben ist dann Martin verlorengegangen. Für die anderen 5 gings dann weiter über Witzhelden, Hilgen und Rausmühle nach Dabringhausen. Da aus dem leichten Nieselregen ein mehr oder weniger starker Landregen wurde, entschlossen sich die Teilnehmer dann die Tour Richtung Heimat abzukürzen. Also gings über Altenberg und Leverkusen zurück. In Leverkusen war sogar wieder blauer Himmel zu sehen. Auf dem Radweg entlang der Dhünn wurden noch die Profis von Bayer Leverkusen überholt, die dort nach dem Spiel gestern gegen Wolfsburg lockeres Training auf Fitnessrädern machten.

09. 09. 09:
12 Mann am Start, wobei Johannes wegen eines Plattens erst gar nicht losfahren konnte. Unterstütz von Jakob wurde der Schlauch gewechselt und die beiden starteten noch zu einer Runde über den Allrather und Büsdorf. Von den anderen wurden keiner mehr gesehen.

090906_1.JPG

06. 09. 09:
Die ersten Anzeichen von Herbst veranlassten doch einige der 12 Radsportler die Langarmtrikots und 3/4-Hosen aus dem Schrank zu holen. Die erste Gruppe mit 7 Mann in Gustorf rechts, aus der sich Jakob und ein Gastfahrer in Holz verabschiedeten. Die anderen über Wanlo mit einer lohnenswerten Variante über Kuckum, Unterwestrich und Beverich nach Holzweiler. Dabei immer eine frische Brise aus Südwest von vorn.

02. 09. 09:
Heute wieder über 20 RSC'ler und Gäste bei schönster Abendsonne aber starkem Wind unterwegs. Aufgrund des hohen Anfangstempos haben sich direkt zwei Gruppen gebildet. Nach dem Allrather sind dann nur noch Andrea, Wolfgang Reh und Wolfgang Probst über Büsdorf und Stommeln gefahren. Die anderen waren schon vorher losgefahren.

30. 08. 09:
Normales Sonntagstraining mit einer 6 Mann Gruppe in Gustorf links und 6 Mann über Borschemich und Spiel. Ab Spiel mit viel Rückenwind genußvolles Tempofahren zurück nach Nievenheim.
26. 08. 09:
Auch nach dem Saisonhöhepunkt 4-Tagesfahrt noch knapp 20 Teilnehmer beim Mittwochstraining. Von den 10 Mann auf der großen Runde hatte ein Gastfahrer aus Neuss dann doch etwas Probleme mit dem Tempo und mußte in Anstel erst einmal wieder aufgepäppelt werden. Er will aber trotzdem wiederkommen.
20. - 23. 08. 09: 4-Tagestour im Schwarzwald
Der RSC-Nievenheim unternahm auch dieses Jahr wieder seine traditionelle 4-Tagestour. Dieses Jahr gings nach Seelbach in den Schwarzwald. Mehr dazu hier im Bericht:
Ebenfalls meldete sich Martin mit einem Bericht von der RFT Wendelsteinrundfahrt in den Bayrischen Voralpen.
16. 08. 09:
4 RSC-Mitglieder nach der Grillfeier am Vorabend auf Restalkohlverdunstungs-RTF in Bonn. Hier der Bericht von Andrea. Beim üblichen Sonntagstraining des RSC waren dann noch 10 Teilnehmer in 2 Gruppen unterwegs.
090815_1.JPG 090815_2.JPG 090815_3.JPG 090815_4.JPG
16. 08. 08: Grill- und Familienfest
Bestes Grillwetter für über 35 Mitglieder der RSC Familie beim traditionellen Grillfest auf dem Gelände des WSC-Bayer in Zons. Sonderführungen von Jakob als "Hausherr" zu den verschiedenen Bootstypen, außerdem Pläneschmieden für die anstehende 4 Tagestour in den Schwarzwald. Besonderer Dank an das Vorstandsteam und Grillmeister Theo für die die Vorbereitung und Durchführung des Festes.

12. 08. 09:
Jürgen und Johannes bei leichtem Nieselregen am Start zur Runde über den Allrather. Kurz vor Stommeln, aus dem Nieselregen war ein kräftiges Schütten geworden, dann noch ein Platten an Jürgens Hinterrad. Nach der Reparatur gings dann mit mehr Wasser als Luft im Schlauch zurück nach Nievenheim.

09. 08. 09:
10 Mann am Start. Nach 5 Minuten Regen gutes Radlerwetter.4 auf der 96er Runde mit lockerem Tempo verstärkt ab Rödingen durch Günther.
Andrea, Friedhelm, Wolfgang, Peter und Maja waren bei der Leverkusener Radrallye aktiv.

05. 08. 09:
Fast 30 Grad und ebensoviele Radsportler beim Mittwochstraining. Alle Gruppen aufzuzählen ist nicht mehr möglich. Eine große Gruppe in Gustorf rechts auf die große Runde, eine 7 Mann Gruppe mit Kalli, Bernd, Johannes, Hugo, Wolfgang und 2 Gästen in Gustorf links und über Fliesteden zurück.
02. 08. 09:
Anfangs Regen, später kam dann doch die Sonne durch. Nur ein einsamer RSC´ler auf der Runde über den Allrather und Jackerath.
29. 07. 09:
15 Radsportler bei schönstem und fast windstillen Sommerwetter beim Mittwochstraining. Zwei 4er Gruppen in Gustorf links und 8 Mann auf die große Runde. In Jüchen dann Jakob rechts, er mußte noch die Tour de Neuss fahren. Gab es da auch eine Seniorenklasse? Die anderen dann über Borschemich und Spiel. Am Kalliberg wurden dann alle wieder Opfer der Tempospielchen von Klaus, so daß sich mehrere 2er Gruppen auf den Heimweg nach Nievenheim machten.
090726_1.JPG
26. 07. 09:
Kaiserwetter beim RSC-Sonntagstraining. 3 Mann in der 2. Gruppe und 9 Mann in abwechslungsreichem Tempo auf der großen Runde. Diesmals gings in Wanlo rechts und dann über Erkelenz und Titz. Kurz vor Titz fand sich Johannes kopfüber im Straßengraben wieder, nachdem er bei Noppel aufgefahren war. Alles aber ohne Verletzungen und Defekte. Nachdem die Gruppe bis zum Kalliberg zusammenblieb, dort dann doch noch ein Ausscheidungsfahren zum Ausklang des Sonntagstrainings. Unsere RTF Fahrer Andrea und Wolfgang berichten heute von der RTF des RSV Panne Bracht.
22. 07. 09:
Schwülwarme 28 Grad und viel Gegenwind machte die 17 Radsportler beim RSC Training zu schaffen. In Gustorf wie üblich Trennung in 2 Gruppen, mit 9 Mann nach rechts um die Braunkohle. Gemeinsam gings dann über Holzweiler direkt nach Titz. Zwischendurch dann Dank Tempoarbeit von Klaus und Jürgen Auseinanderreißen in 2 Gruppen, die sich bei Pütz aber wieder zusammenfanden.

19. 07. 09:
10 Mann am Treffpunkt, aber schon die ersten Regentropfen vor Gohr verführten 4 zur Umkehr. In Gohr dann ein kräftiger Schauer, den die verbliebenen 6 in einer offenen Feldscheune abwarteten. Nach 20 Minuten Regen entschloß sich dann nur Johannes zur Weiterfahrt und bekam bis zum Allrather noch einen Schauer ab. Auf der weiteren Runde über den Allrather, Büsdorf und Stommeln, gab es dann immer mehr blauen Himmel und trocknende Sonnenstrahlen.
Trotz des durchwachsenen Wetters war Jürgen heute beim Immendorfer Radmarathon durch die Eifel unterwegs.

15. 07. 09:
Nach dem verregneten Sonntagstraining war heute der RSC-Sammelplatz "übersät" mit Radsportlern. Bereits bis zum Allrather gab es mehrere Gruppen und Grüppchen. Nach Zusammenschluss in Gustorf dann erneute Aufteilung in eine Gruppe links und rechts. Links mit gutem Tempo über Stommeln, wo Ali einen tollen Sprint hinlegte. Rechts ging es mit einem guten Dutzend Fahrern auf die große Runde, aus der sich vor Grevenbroich bereits einige Gastfahrer verabschiedeten. Die anderen 10 blieben trotz einiger Tempoeinlagen von Klaus und einem Ausscheidungsfahren am Kalliberg, bis zum Schluss komplett. Für alle ein Radsportabend mit viel Rückenwind zum Schluss, der allen Spaß gemacht hat.

08. 07. 09:
9 Mann beim Treffpunkt und die Aussicht nicht trocken nach Hause zu kommen. Hinter dem Allrather war es immer noch trocken, so dass 6 Mann auf die große Runde abbogen. Mit viel Gegenwind ging es über Holz und Borschemich bis dann doch für einige Kilometer die Straßen naß wurden und Klaus schon froh war, dass sein gutes Carbonrad noch im Keller stand. Mit dabei war auch Peter, ein Arbeitskollege von Johannes und Klaus, der mal RSC Luft schnuppern möchte und gut mitgehalten hat.
090705_1.JPG 090705_2.JPG
05. 07. 09:
Von der RSC-Teilnahme von Andrea, Wolfgang und Johannes an der RTF "Solinger Klingentour" hat Andrea wieder einen Bericht verfasst. Außerdem ist Peter von Nievenheim aus über die Fleher Brücke ebenfalls die 111 km Runde der Klingentour gefahren, Helmut und Bernd sogar die 150 km Runde im Sternfahrtmodus und Martin Buss wurde mittags auf der Leverkusener Rheinbrücke Richtung Bergisches Land gesehen. Daher nur geringe Teilnahme beim Sonntagstraining.

01. 07. 09:
Bei heißen Temperaturen über 20 Radsportler, Gisela und ich am Start. Ali, Lutz und Siggi haben sich abgesprochen und ältere bunte RSC-Trikots in gelb mit lila Punkten angezogen. Die habe ich noch nie gesehen. Bis zum Allrather haben sich zwei Gruppen gebildet, die jeweils zusammengeblieben sind. In Gustorf sind Frank (ein neuer Gast), Peter und ich links abgebogen, während alle anderen auf die große Runde rechts gefahren sind. Wir drei sind in einem, der starken Hitze angemessenen Tempo gefahren und haben in Hackenbroich bei Jimmy's Grill noch ein paar Getränke zu uns genommen. Es war eine schöne Feierabendfahrt. (Andrea)

Ältere RSC Nachrichten im Archiv.